Reform des § 203 StGB: 30 Jahre gefordert, jetzt endlich vollbracht

Seit 30 Jahren gefordert, jetzt in die Tat umgesetzt. Die Reform des § 203 StGB war überfällig. Sie schafft Rechtssicherheit für arbeitsteilig organisierte Anwaltskanzleien.

Durch § 203 StGB wird die anwaltliche Verschwiegenheitspflicht geschützt. “Offenbart” ein Rechtsanwalt ein Mandatsgeheimnis, macht er sich strafbar.

Was genau unter einem “Offenbaren” zu verstehen ist, ist seit Jahr und Tag streitig. Einigkeit bestand bislang nur, dass sich ein Anwalt nicht strafbar macht, wenn er Mandatsinformationen an Personen weitergibt, die sich selbst durch eine Preisgabe der Informationen strafbar machen würden. Dies waren nach dem bisherigen § 203 Abs. 3 StGB seine “berufsmäßig tätigen Gehilfen” und Referendare.

Lesen Sie weiter im aktuellen Betriebsberater (Heft 42).

2. November 2017