Härting wächst weiter! Unsere neuen Mitarbeiter stellen sich vor. Interview mit Julia Holterhus

In den letzten Monaten haben einige neue Mitarbeiter bei uns angefangen. In kurzen Interviews stellen sich unsere neuen Kollegen vor.

Interview Julia Holterhus

Willkommen bei Härting. Wann und wie bist du zu Härting gekommen?

Ich habe im August letzten Jahres nach meinem zweiten Staatsexamen eine Kanzlei gesucht, die offen, innovativ, flexibel und im IP Recht tätig ist. Nach dem ersten Bewerbungsgespräch bei Härting war dann klar, dass ich bei HÄRTING alles gefunden habe, was ich suche und ich bin dann hier eingestiegen im Oktober 2018.

In welchem Bereich bei Härting arbeitest du?

Ich bin im IP-Rechts-Team, mache also Wettbewerbsrecht, Marken-, Design- und Urheberrecht, manchmal auch Kunstrecht.

Hast du vorher schon mal in dem Bereich gearbeitet?

Ich habe den Schwerpunkt auf das IP-Recht schon im Referendariat gelegt, im Studium auch Vorlesungen dazu besucht, richtig los ging es dann aber erst in der Vertiefung im Referendariat.

Wieso das IP Recht?

Ich beschäftige mich privat gerne mit Film, Musik oder Kunst. Das alles aus einer rechtlichen Perspektive zu bewerten, finde ich unglaublich spannend. Auch die ganzen neuen Entwicklungen durch die neuen Technologien sind immer wieder spannend rechtlich zu begleiten.

Woher kommst Du und wo hast Du studiert?

Ich bin in einem halb-argentinischen/halb-saarländischen Haushalt aufgewachsen und habe als Kind in Belgien und NRW gelebt. Nach dem Abitur ging es dann an die Uni Heidelberg, von dort habe ich ein Auslandsjahr in Frankreich gemacht, hab dann noch an die Uni Düsseldorf gewechselt. Und über ein paar Umwege ging es dann bis nach Berlin.

 Was wäre die Alternative zu Jura gewesen?

Wahrscheinlich Kunstgeschichte und Politik.

Was machst du, wenn du gerade nicht arbeitest, was sind deine Hobbys?

Ich beschäftige mich viel mit Musik, spiele auch selbst Geige. Ich gehe gerne in die Museen von Berlin – bin auch Mitglied im Museums-Förderverein- und lass gerne alle kreativen Einflüsse der Stadt auf mich einprasseln. Und ich mache auch gerne Sport.

3 Worte die du mit der Kanzlei verbindest

Toleranz, Innovation, Teamarbeit.

7. Mai 2019