Berlin: Ausweitung der Corona-Soforthilfen für Start-Ups

Ausweitung der Soforthilfe für Start-Ups (Soforthilfe VI).

Die Investitionsbank Berlin (IBB) soll bis zu 800.000,00 EUR Wagniskapitalmittel je Förderfall bereit stellen für Start-Ups, die infolge der Corona-Krise in Schwierigkeiten geraten sind. Diese Hilfe richtet sich an junge Unternehmen mit innovativen Geschäftsmodellen. Zusätzlich soll eine Ausweitung und Verlängerung der Start-Up-Stipendien und des Gründungsbonus erfolgen.

Digitalprämie für Berliner Mittelstand

Neben einer Ausweitung der Liquiditätshilfen für kleine und mittlere Unternehmen soll der Berliner Mittelstand mit einer Digitalprämie unterstützt werden und damit die Digitalisierung vorangebracht werden.

Überbrückungen für Gewerbemieten

Gewerbliche Pächter*innen / Mieter*innen sollen zusätzlich mit 90 Mio. € unterstützt werden. Dafür soll eine Soforthilfe aufgelegt werden, die im Einzelantragsverfahren gewerbliche Mieten mit einem 50-prozentigen Zuschuss überbrückt.

Förderungen für Soloselbständige, Kleinunternehmer

Mit 80 Mio. € sollen für Solo-Selbstständige und Kleinunternehmer*innen IT-Projekte gefördert werden.

Kunst und Kulturschaffende

Rund 25 Mio. € sind für Stipendienprogramme im Bereich Kultur sowie für künstlerische Projekte im Stadtraum vorgesehen.

Liquiditätshilfen für Veranstaltungs-, Kongress und Tourismusbranche

Ein Kongressfonds mit knapp 20 Mio. € soll dafür aufgewendet werden, Veranstaltungen und Tagungen in den Bereichen Gesundheit, Digitalisierung und Mobilität wieder hochzufahren. Profitieren sollen die kleineren Formate ab 50 Teilnehmer*innen von Dienstleister*innen, die die Kriterien der ‚sustainable meetings Berlin‘ erfüllen. Zur Ankurbelung des Kultur- und Veranstaltungstourismus werden 10 Mio. € bereitgestellt

6. Juli 2020