Härting wächst weiter! Unsere neuen Mitarbeiter stellen sich vor. Interview mit Julius Mayer

In den letzten Monaten haben einige neue Mitarbeiter bei uns angefangen. In kurzen Interviews stellen sich unsere neuen Kollegen vor.

Interview Julius Mayer

Willkommen bei Härting. Wann und wie bist du zu Härting gekommen?

Ich habe damals einen Vortrag von Niko Härting über die DSGVO gehört, den er vor der Rechtsanwaltskammer in Kassel gehalten hat. Da ich in der Kanzlei, in der ich vorher gearbeitet habe, für die Umsetzung der DSGVO zuständig war, kam ich so mit dem Thema und der Kanzlei HÄRTING in Berührung. Ich fand den Vortrag sehr gut und habe Nikos Namen und die Kanzlei im Anschluss gegoogelt. Als ich mich dann nach neuen beruflichen Herausforderungen umgesehen habe, kam ich natürlich auf Härting zurück und habe mich beworben. 

In welchem Bereich bei Härting arbeitest du?

Ich arbeite im Bereich IT-Recht und Datenschutz. Daneben bin ich auch in verwaltungsrechtliche und zivilrechtliche Prozesse eingebunden.

Hast Du vorher schon mal in dem Bereich gearbeitet?

Eine Meiner Aufgaben in meiner alten Kanzlei war ja die Umsetzung der DSGVO. Da bin ich das erste Mal mit dem Thema Datenschutz in Berührung gekommen. Da es mir zugesagt hat bin ich ja jetzt auch hier. Ansonsten habe ich vorher hauptsächlich Arbeitsrecht und Familienrecht gemacht, kenne mich darin also auch gut aus. 

Wieso das Thema IT und Datenschutz?

Das Spannende ist, dass es sich um ein relativ „junges“ Rechtsgebiet handelt und sich extrem schnell wandelt, was auch auf den technischen Fortschritt zurückzuführen ist. Daneben hat das Gebiet hohe Bedeutung im Alltag

Woher kommst Du und wo hast Du studiert?

Ich komme aus Marburg und hab dort auch studiert, bin also quasi das erste Mal in der großen weiten Welt. Für Berlin habe ich mich dann wegen HÄRTING entschieden. Ich wollte in eine größere Kanzlei, weil ich mir gerne Spezialwissen aneignen möchte und das geht in einer großen und spezialisierten Kanzlei natürlich sehr gut.

 Was wäre die Alternative zu Jura gewesen?

Gute Frage…als ich mich damals für ein Studium entschieden habe, habe ich zwischen Jura und etwas völlig anderem – Regiewesen - geschwankt. Am Ende habe ich mich dann für die sicherere Variante Entschieden, es aber bis heute auch nie bereut.

Was machst du, wenn du gerade nicht arbeitest, was sind deine Hobbys?

Ich spiele Tennis und Floorball, das ist so eine Art Eishockey in der Halle. Ansonsten die üblichen Sachen, wie Freunde treffen, Reisen oder ein gutes Buch lesen. 

3 Worte, die du mit der Kanzlei verbindest

Dynamisch, spezialisiert, teamorientiert

2. Juli 2019