Datenschutz- Grundverordnung- Das neue Datenschutzrecht in der betrieblichen Praxis

Im April 2016 wurde die europäische Datenschutzgrundverordnung verabschiedet, welche maßgebliche Veränderungen im deutschen Datenschutzrecht bewirken wird.

Eine zweijährige Übergangsphase gibt den Betrieben Zeit, sich auf die neuen Vorschriften einzurichten. Das Praxisbuch von Härting, welches im Juni erscheinen wird, zeigt klar strukturiert und nach Themengebieten geordnet auf, wie die wichtigsten betrieblichen Fragestellungen nach neuem Recht zu beantworten sind, was sich gegenüber dem alten Recht ändert und worauf besonderes Augenmerk zu legen ist. Das Buch eignet sich als Leitfaden für die Begleitung der betrieblichen Umsetzung wie auch als Schulungsbuch für die Mitarbeiter. Allen mit dem betrieblichen Datenschutz Beschäftigten gibt es einen hervorragenden Überblick über die brennenden Fragen des neuen Datenschutzrechts.

Zum Inhalt

Teil A. Compliance
I. Betriebliche Datenschutzbeauftragte
II. Dokumentation und Folgenabschätzung (Vorabkontrolle)
III. Informationspflichten und Transparenz
IV. Allgemeine Datenschutzprinzipien und „risikobasierter Ansatz“
V. Technische und organisatorische Maßnahmen
VI. Pflichten bei Datenpannen
VII. Datentransfer in Drittstaaten
VIII. Territorialer Anwendungsbereich der DS-GVO
IX. Haftung, Rechtsbehelfe, Sanktionen

Teil B. Was ändert sich an den Grundlagen des Datenschutzrechts?
I. Sachlicher Anwendungsbereich der DS-GVO
II. Verbotsprinzip
III. Einwilligung
IV. Vertrag als Erlaubnis
V. Berechtigte Interessen
VI. „Vereinbarkeit“ mit dem Erhebungszweck (Zweckänderung)
VII. Gesundheitsdaten und andere besonders sensitive Daten

Teil C. Cloud Computing und Big Data
I. Auftragsverarbeitung
II. Automatisierte Einzelentscheidungen

Teil D. Betroffenenrechte, Datenschutzaufsicht und Selbstregulierung
I. Betroffenenrechte
II. Datenschutzaufsicht
III. Selbstregulierung: Codes of Conduct und Zertifizierung

DSGVO
Ansprechpartner: