E-Commerce in den Niederlanden – Holland-Tag von HÄRTING und bevh

Wenn deutsche Online-Shops internationalisieren, stehen nach Österreich und der Schweiz häufig die Niederlande im Fokus. Zufriedene Kunden, einfache Abwicklung, überschaubare Logistik – und die rechtlichen Voraussetzungen sind ähnlich. Es gibt jedoch einige Besonderheiten, die zu beachten sind. Um solche Besonderheiten wird es beim Holland-Tag am 3. März vor allem gehen.

SOLV Advocaten     HÄRTING Rechtsanwälte    bevh

Gemeinsam mit der niederländischen Kanzlei SOLV Advocaten schauen HÄRTING Rechtsanwälte auf den holländischen Rechtsrahmen im E-Commerce und geben Einblicke in Best Practice. Außerdem wird E-Commerce-Expertin Diana Versteege einen Einblick in die nicht-rechtlichen Aspekte des E-Commerce in den Niederlanden geben.

Ein weiteres Highlight der Veranstaltung ist der Besuch der innovativen Live Komponenten der GS1. Sehen Sie die gesamte Lieferkette eines Wasserkastens von der Quelle bis zur Lieferung auf einer realen Produktionsstraße. Anhand der Value Chain live! wird unter anderem gezeigt, warum weltweit überschneidungsfreie Artikelnummern Wettbewerbsvorteile bringen.

Die Vorträge werden teilweise in englischer Sprache gehalten. Die Diskussion führen wir auf Deutsch.

Ort

GS1 Knowledge Center
Maarweg 133
50825 Köln

Referenten

Dr. Martin Schirmbacher Thomas van Essen Diana Versteege Philipp Schröder
Dr. Martin
Schirmbacher
Thomas
van Essen
Diana
Versteege
Philipp
Schröder

Ablauf

  • ab 9:30 Uhr Registrierung 
  • 10:00 Uhr Begrüßung und Einführung: Ausländisches Recht für Deutsche Online-Shops 
    Eine kurze Einführung demonstriert, wie schnell ausländisches Recht für deutsche Online-Shops gilt und wie man damit umgeht
    Referent: Dr. Martin Schirmbacher, HÄRTING Rechtsanwälte
  • 10:30 Uhr Specialities of Dutch E-Commerce-Law - the cheapest solution?
    • Which information must be provided and when
    • Conditions for returning purchased goods
    • Which payment methods to use
    • Advertising conditions
    Referent: Thomas van Essen, SOLV
  • 11:00 Uhr Kaffeepause
  • 11:30 Uhr E-Commerce in den Niederlanden – Besonderheiten des Marktes 
    • Der holländische E-Commerce-Markt 
    • Besonderheiten, die Sie kennen sollten
    • Die Größten Online-Player in Holland und warum sie im E-Commerce gut sind
    • Trends der holländischen E-Commerce-Szene
    • Best Practice Beispiele 
    Referentin: Diana Versteege, SHECommerce
  • 12:15 Uhr Cookies in the Netherlands – Do I have your permission?
    • How to inform users of your website about cookies
    • How and when to aks permisison for cookies
    • The position of regulatory authorities
    • Pending legislation changing the game again?
    Referent: Thomas van Essen, SOLV
    mit Anmerkungen aus deutscher Sicht von Philipp Schröder, HÄRTING Rechtsanwälte
  • 12:45 Uhr Lunch
  • 14:00 Uhr Dealing with data of Dutch customers - Ich bin ein Holländer
    • When does Dutch law apply?
    • When can you use collected data and for which purposes?
    • How to protect the data?
    • Strict interpretations by regulatory authorities
    • Consequences of the new Privacy regulation?
    Referent: Thomas van Essen, SOLV
    mit Anmerkungen aus deutscher Sicht von Philipp Schröder, HÄRTING Rechtsanwälte
  • 14:30 Uhr Legal issues with Marketing Automization - Do you nurture your leads?
    • When to use marketing automation?
    • How to (legally) collect relevant data?
    • Legal thresholds in contacting prospects
    Referenten: Dr. Martin Schirmbacher, HÄRTING Rechtsanwälte und Thomas van Essen, SOLV
  • 15:00 Uhr Besichtigung Live-Komponenten GS1 im Anschluss: Kaffeepause
  • 16:00 Uhr Internationalisierung von Online-Shops – Wie geht man das richtig an? 
    • verschiedene Herangehensweisen an die Internationalisierung
    • Step-by-step-Approach vs. genereller Lösung
    • vertragliche Seite vs. regulatorische Seite
    Referent: Dr. Martin Schirmbacher, HÄRTING Rechtsanwälte 
  • ca. 16:45 Uhr Ende der Veranstaltung 

Anmeldung

2. Februar 2015