• Ab dem 13.06.2014 dürfen Anrufe zu Vertragsangelegenheiten dem Verbraucher vom Unternehmer nicht mehr in Rechnung gestellt werden. Dies betrifft nicht nur Fernabsatzverträge, sondern sämtliche Verbraucherverträge, sofern sie nicht gemäß § 312 BGB n. F. von den §§ 312 ff. ausgenommen sind.

  • Wer seinen Umsatz im Interaktiven Handel signifikant steigern will, muss sich mit dem Thema der Internationalisierung auseinandersetzen. Und dann kommen viele Fragen auf: Was sind die attraktivsten Märkte? Welche Markteintrittsbarrieren gibt es und wie lassen sie sich überwinden? Was sind die rechtlichen und steuerlichen Fragestellungen?

  • Anhand der Erfahrungen von verschiedenen Open-Air-Veranstaltern haben wir, gemeinsam mit der Clubcommission Berlin, den typischen Ablauf eines Open-Airs und den hierfür maßgeblichen rechtlichen Rahmen skizziert.

    Dieses HÄRTING-Paper soll Veranstaltern helfen, sich innerhalb der zahlreichen Vorschriften aus dem Gewerbe- oder Gaststättenrecht zu orientieren und Anhaltspunkte liefern ,  wann welche Genehmigung für ein Open-Air benötigt wird und welche Konsequenzen drohen können, wenn Nachbarn oder Ordnungshüter auf den Plan treten.

  • im April haben wir einen spannenden Newsletter für Sie vorbereitet. Neben einem neuen HÄRTING-Paper zur internationalen Ausrichtung von Online-Shops stehen Themen wie die neue Sonder-Lärmschutz-Verordnung für Public Viewing Events während der Fußball WM, die Ausweitung des Lichtbildschutzes durch den BGH und die Ausnahmen vom neuen Mindestlohn. Darüber hinaus warten weitere interessante Beiträge auf Sie.

    Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen

    Ihr Team von HÄRTING Rechtsanwälte

    Zum Weiterlesen bitte auf diesen Link klicken.