• Gemeinsam mit dem SIBB und in Kooperation mit dem bevh findet am 22. April 2015 in unseren Räumen eine Veranstaltung zu den (rechtlichen) Herausforderungen agiler Softwareprojekte statt. Erfahrene Praktiker stellen agile Projektvorgehen aus Auftraggeber- und Auftragnehmersicht vor. Eingekleidet wird dies durch die Rechtsanwälte Dr. Martin Schirmbacher und Daniel Schätzle mit juristischem Hintergrund und Auswirkungen auf das agile Projekt einschließlich entsprechender Empfehlungen.

  • Das Bundesarbeitsgericht hat mit Urteil vom 19.2.2015 (Az.: 8 AZR 1007/13, noch unveröffentlicht) klargestellt, dass ein Arbeitgeber, der wegen des Verdachts einer vorgetäuschten Arbeitsunfähigkeit einem Detektiv die Überwachung eines Arbeitnehmers überträgt, rechtswidrig handelt, wenn er seinen Verdacht nicht auf konkrete Tatsachen stützen kann. Auch die dabei heimlich hergestellten Aufzeichnungen sind rechtswidrig. Die daraus resultierende Verletzung des Persönlichkeitsrechts des Arbeitnehmers kann einen Schmerzensgeldanspruch begründen.

  • Der neue Spindler/Schuster ist da.
    In der 3. Auflage des im C.H. Beck-Verlag erschienenen Werks: 'Recht der elektronischen Medien' hat Dr. Martin Schirmbacher das gesamte Fernabsatzrecht inklusive des Recht des E-Commerce (§§ 312-312k BGB und Art. 246 ff. EGBGB) kommentiert.

  • im heutigen HÄRTING-Update stellen wir Ihnen mehrere Veranstaltungen vor, geben eine Antwort auf die Frage, ob Webung auf Lebenszeit möglich ist, geben einen Überblick über eine Konferenz zum Datenschutz im vernetzten Auto, sprechen über die neuen Cookie-Regelungen in den Niederlanden und vieles mehr.

    Gerne würden wir darauf hinweisen, dass noch die Möglichkeit besteht, sich für das morgige Webinar von Fabian Reinholz zum Thema "Rechtliche und strategische Fragen beim Schutz von Handelsmarken" anzumelden.

    Viel Spaß beim Lesen wünscht Ihnen

    Ihr Team von HÄRTING Rechtsanwälte

    Zum Weiterlesen bitte auf diesen Link klicken.